Yoga Pranayama: kühlende Atemtechniken für heiße Tage

Pranayma – Kühlende und Atemtechniken

Pranayma, gezielte Atemtechniken, helfen, uns zu fokussieren und einen klaren Geist zu bekommen. Je nach Atemtechnik können wir Hitze und Energie erzeugen, den Geist beruhigen oder die Hitze aus dem Körper herausnehmen.Ich möchte hier 2 Pranayama-Techniken vorstellen, die helfen, einen kühlen Kopf zu bewahren.

 

Sitali Pranayama – kühlender Atem:

Diese Übung kühlt Körper und Geist. Mentale und emotionale Erregung kommen zur Ruhe. Mentale Gelassenheit und Zufriedenheit breitet sich aus. Ein gesunder Schlaf wird gefördert. Selbst Hunger und Durst können unter Kontrolle gehalten werden.

  • Strecke die Zunge heraus, rolle die Zungenseiten nach oben, so dann sich eine Rolle bildet.
  • Atme langsam, tief und kontrolliert durch diese Rolle ein.
  • Ziehe die Zunge wieder nach innen, verschließe den Mund und atme durch die Nase wieder aus.

Beim Einatmen ergibt sich ein saugendes Geräusch. Durch die Feuchtigkeit im Mundraum wirst Du eine eisige Kälte fühlen.

! Genetisch bedingt kann ca 1/3 der Menschen die Zunge nicht rollen. In diesem Fall die Shitkari praktizieren.

Nicht geeignet bei niedrigem Blutdruck oder Störungen im Atemtrakt wie Asthma, übermäßige Schleimabsonderung, aber auch bei chronischer Verstopfung.

 

Shitkari Pranayama – zischender Atem:

Wirkung wie die Shitali, Wird auch angewendet, wenn die Zunge nicht gerollt werden kann. Diese Übung kühlt Körper und Geist. Mentale und emotionale Erregung kommen zur Ruhe. Mentale Gelassenheit und Zufriedenheit breitet sich aus. Ein gesunder Schlaf wird gefördert. Selbst Hunger und Durst können unter Kontrolle gehalten werden.

    • Halte die Zähne leicht zusammen
    • Trenne die Lippen und zeige die Zähne
    • Lass die Zunge entweder flach oder leg sie in den hinteren Gaumenbereich.
    • Atme langsam, tief und kontrolliert durch die Zähne ein.
    • Schließe den Mund und atme langsam und kontrolliert durch die Nase wieder aus.
  • Beim Einatmen ergibt sich ein zischendes Geräusch. Durch die Feuchtigkeit im Mundraum wirst Du eine eisige Kälte fühlen.

! Bei empfindlichen Zähnen oder Zahnprothesen ist es besser, die Shitkari praktizieren.

Nicht geeignet bei niedrigem Blutdruck oder Störungen im Atemtrakt wie Asthma, übermäßige Schleimabsonderung, aber auch bei chronischer Verstopfung.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.